Viagra Online pills Buy Propecia Online Canadian Cialis Online Buy Cialis 20mg Online Buy Viagra Order Cialis Brand Viagra Brand 100 mg

Lokale Bündnisse für Familie


Seiteninterne Navigation:

Abschnittsende: Rücksprung zur seiteninternen Navigation


Übergreifender Servicebereich des Internetauftitts

Banner LBFF

Sie befinden Sich hier:

Abschnittsende: Rücksprung zur seiteninternen Navigation


Übergreifende Navigation des Internetauftritts

Abschnittsende: Rücksprung zur seiteninternen Navigation


Servicebereich dieser Webseite

Bündniskontakt

Metropolregion Rhein-Neckar
Forum „Vereinbarkeit von Beruf und Familie“ der Metropolregion Rhein-Neckar GmbH

Frau Alice Güntert
Forum „Vereinbarkeit von Beruf und Familie“

Postfach 102151
68021 Mannheim

Tel.: 0621 12987-41
Fax.: 0621 12987-52

E-Mail schreiben
Internetseite besuchen

Frau Henrike Lenge
Forum „Vereinbarkeit von Beruf und Familie“

Postfach 102151
68021 Mannheim

Tel.: 0621 12987-74
Fax.: 0621 12987-52

E-Mail schreiben
Internetseite besuchen

RSS-Service
Weiterempfehlen
Xing
Twitter

Abschnittsende: Rücksprung zur seiteninternen Navigation


Inhaltsbereich dieser Webseite

Metropolregion Rhein-Neckar

Forum „Vereinbarkeit von Beruf und Familie“ der Metropolregion Rhein-Neckar GmbH

Gründung

Das Forum „Vereinbarkeit von Beruf und Familie" wurde im Januar 1999 im Rahmen der „Initiative für Beschäftigung!" zusammen mit der IHK Rhein-Neckar und der BASF SE gegründet. Es konzentriert sich unter dem Dach der Metropolregion Rhein-Neckar GmbH auf die Umsetzung zukunftsfähiger Konzepte zur besseren Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Um familienfreundlichere Strukturen in der regionalen Wirtschaft zu fördern, kooperiert das Forum "Vereinbarkeit von Beruf und Familie" eng mit den regionalen Arbeitgebern und Hochschulen. Zum Beispiel unterstützen Unternehmen wie die BASF SE, John Deere, MVV Energie AG, SAP AG, Daimler AG, SCA Hygiene Products GmbH sowie die IHK Rhein-Neckar die Arbeit und Projekte des Forums. Im Juni 2005 schloss sich das Forum der Initiative Lokale Bündnisse für Familie an.

Ziel

Das gemeinsame Ziel aller an der Regionalentwicklung beteiligten Institutionen der Metropolregion Rhein-Neckar (Verband Region Rhein-Neckar, Zukunft Metropolregion Rhein-Neckar e.V., Stiftung Metropolregion Rhein-Neckar und Metropolregion Rhein-Neckar GmbH) ist es, bis 2025 als eine der attraktivsten und wettbewerbsfähigsten Regionen Europas bekannt und anerkannt zu sein. In diesem Zusammenhang arbeitet das Forum „Vereinbarkeit von Beruf und Familie" daran, Modellregion für das Thema Familienfreundlichkeit zu werden. Das Forum hat es sich zur Aufgabe gemacht, familiengerechtere Rahmenbedingungen in der Arbeitswelt zu schaffen und die Attraktivität der Metropolregion Rhein-Neckar sowohl für Familien als auch für Fachkräfte zu erhöhen. Dem Forum ist es zudem ein Anliegen, mehr politische Aufmerksamkeit auf regionales Engagement im Bereich Vereinbarkeit von Beruf und Familie zu lenken.

Umsetzung

Handlungsfelder und Themenschwerpunkte

  • Vereinbarkeit von Familie und Beruf
  • Kinderbetreuung
  • Gesundheit, Pflege und „Generationenübergreifende Zusammenarbeit“
  • Familienfreundlicher Standort und kommunale Familienzeitpolitik
  • Erziehungsverantwortung und Bildung

Das Forum „Vereinbarkeit von Beruf und Familie" ist Netzwerkknoten für fast 600 Mitglieder aus Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Verwaltung. Für die Arbeitgeber der Region ist es Informationsdrehscheibe, neutraler Ansprechpartner und es sensibiliert und vernetzt gesellschaftliche, politische und wirtschaftliche Akteure, die sich für Vereinbarkeit von Beruf und Familie in der Region engagieren. Darüber hinaus gibt das Bündnis Impulse zur Sicherstellung eines ausreichenden Serviceangebots für Familien und stellt eine bessere Transparenz über bestehende Angebote her.

Weitere Angebote des Forums:

Im Newsletter „Infoblitz" informiert das Forum regelmäßig über aktuelle Entwicklungen aus dem Bereich der Vereinbarkeit von Beruf und Familie - im Forum, der Region und bundesweit.

Mit der Kinderbetreuungsdatenbank können Eltern auf www.kinderbetreuungsdatenbank.de nach regionalen Kinderbetreuungsmöglichkeiten suchen, Anbieter ihr Angebot kostenlos eintragen und Unternehmen ihre Beschäftigten durch die Verlinkung zur Datenbank auf ihrer Website ganz einfach bei der Suche nach Betreuungsmöglichkeiten unterstützen.

Koordination von Arbeitskreisen: Regelmäßiger Austausch findet in den Arbeitskreisen „Familienfreundliche Unternehmen", „Familienfreundliche Hochschulen" und „Auditierte Institutionen" statt. Darüber hinaus werden Handlungsideen generiert und mit dem Forum in Konzepte und Maßnahmen umgesetzt. Es werden auch konkrete Instrumente und Projekte präsentiert, die eine familienorientierte Personalpolitik begünstigen und sie für eine familienorientierte Personalpolitik sensibilisieren.

Vereinbarkeitsstudie 2007 und 2012: Um passgenaue Strukturen für die Wirtschaft zu schaffen und den weiteren Handlungsbedarf zu erheben, hat das Forum die regionalen Unternehmen zu ihren Angeboten, Einstellungen und Wünschen beim Thema „Vereinbarkeit" befragt.

Organisation von Kongressen und Veranstaltungen, die den Austausch der Akteure untereinander ermöglichen; zu den Ergebnissen der Bündnisarbeit zählt auch der Austausch von Vertreterinnen und Vertretern regionaler Kommunen.

Förderung von Existenzgründungen im familiennahen Dienstleistungsbereich: zum Beispiel die Familiengenossenschaft e. G., DeltaKids Sport GmbH (Ferienbetreuung) und das Online-Portal www.benefit-at-work.de.

Praxisimpulse

Wer ist dabei

Die Forumsmitglieder sind neben Einzelpersonen:

  • Agentur für Arbeit
  • Arbeitgeberverbände und Gewerbevereine, wie zum Beispiel Wirtschaftsjunioren
  • Arbeitnehmervertretungen/ Gewerkschaften/Betriebsräte
  • Auditierte Institutionen der MRN
  • Hochschulen der MRN
  • HWK sowie Kreishandwerkerschaften
  • Jobcenter
  • Kindertagesstätten, Kindergärten und andere Kinderbetreuungseinrichtungen
  • Kirchen der MRN
  • Kliniken, Krankenhäuser
  • Kommunen der MRN
  • Mehrgenerationenhäuser
  • Pflegeeinrichtungen
  • Schulen
  • Sonstige Bildungseinrichtungen/Schulen, wie zum Beispiel Musikschulen und Volkshochschulen sowie Einrichtungen der Erwachsenenbildung
  • Universitäten, Fachhochschulen, Forschungszentren und andere wissenschaftliche Einrichtungen
  • Wirtschaftsförderung, wie zum Beispiel Ämter oder Wirtschaftsförderungsgesellschaften
  • Wohlfahrtsverbände, wie zum Beispiel Caritas, Diakonie, AWO, Deutsches Rotes Kreuz

und viele Unternehmen der MRN u. a.:

  • ABB Aktiengesellschaft
  • BASF SE
  • Bilfinger Berger SE
  • BKK Pfalz
  • Chemieverbände Rheinland-Pfalz
  • Daimler AG
  • Dr. Knoell Consult GmbH
  • ERGO Versicherungsgruppe AG
  • EvoBus GmbH
  • Freudenberg SE
  • HeidelbergCement AG
  • Heidelberger Druckmaschinen AG
  • Industrie- und Handelskammer für die Pfalz
  • Industrie- und Handelskammer Rhein-Neckar
  • John Deere
  • MWM GmbH
  • MVV Energie AG
  • Renolit SE
  • RNV Rhein Neckar Verkehr GmbH
  • Roche Diagnostics GmbH
  • SAP AG
  • SCA Hygiene Products GmbH
  • Stadt Mannheim
  • VAG Armaturen GmbH

© 2010 Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend