Aktuelles Startseite

Arbeitsmarktintegration von Geflüchteten

In der aktuellen Ausgabe des Online-Seminars sprachen Interessierte über Möglichkeiten bei der Arbeitsmarktintegration von ukrainischen Geflüchteten.

Im Rahmen des Online-Seminar der Lokalen Bündnisse für Familie trafen sich am 14. Juli 2022 Interessierte, um gemeinsam über die Handlungsmöglichkeiten für die Bündnispartner bei der Arbeitsmarktintegration von Geflüchteten aus der Ukraine zu sprechen.

Nach Angaben des Bundesinnenministeriums wird die Anzahl der Geflüchteten aus der Ukraine derzeit auf ca. 800.000 Menschen geschätzt. Neben zahlreichen zivilgesellschaftlichen Initiativen zur Unterstützung von Geflüchteten engagieren sich auch viele Unternehmen, insbesondere bei der betrieblichen Integration. Dies wirft eine Reihe von Fragen für die Betriebe auf, die Tetiana Bilas vom „NETZWERK Unternehmen integrieren Flüchtlinge der DIHK Service GmbH“ im ersten Teil des Seminars beleuchtete.

Beantwortet wurden Fragen zur Ansprache von geflüchteten Menschen durch die Unternehmen, zum rechtlichen Status „vorübergehender Schutz“ oder zum Anrecht von Geflüchteten auf Sprachkurse. Zudem wurden Details zur medizinischen Versorgung und Krankenversicherung besprochen. Vor allem die Sprachkenntnisse sind meist ein entscheidendes Kriterium bei der Arbeitsmarktintegration. Oft hängt der Erfolg aber auch von den familienfreundlichen Angeboten des Unternehmens ab.

Im zweiten Teil des Online-Seminars berichtete deshalb Ulrich Temps von seinen Erfahrungen aus seinem Maler-Betrieb. Das Unternehmen beschäftigt Menschen jeden Alters aus über 30 Nationen und setzt damit ausdrücklich auf Vielfalt unter den Mitarbeitenden. Deren Engagement zur Integration junger Menschen mit Flucht- und Migrationshintergrund wurde zuletzt mit der Eröffnung der eigenen Betriebskita um den Faktor Familienfreundlichkeit erweitert.

Inhaltlich knüpft auch das kommende Online-Seminar der Initiative „Lokale Bündnisse für Familie“ an das Thema Arbeitsmarktintegration an. Unter dem Motto „Bündnisarbeit interkulturell und vorurteilsbewusst gestalten“ findet das nächste Seminar am 27. September 2022 zwischen 15:00 und 16:30 Uhr statt. Hierbei wird unter anderem die Sozialwissenschaftlerin Uta Meyer zu Handlungskompetenzen in interkulturellen Situationen oder über den Einfluss unterschiedlicher kultureller Prägungen sprechen.

Die Anmeldung für die Teilnahme am Online-Seminar ist hier möglich.

Teile: