Aktuelles Startseite

Bündnisporträt: Coburg – Die Familienstadt

In einem neuen Filmporträt stellt das oberfränkische Bündnis „Coburg – Die Familienstadt“ sich und seinen erfolgreichen Einsatz für Familien vor.

Im oberfränkischen Bündnis „Coburg – Die Familienstadt“ ist schnell klar, dass der Name auch gelebt wird. Bianca Haischberger, Leiterin der Stabstelle „Coburg - Die Familienstadt und Demografie und Mentorin der Bundesinitiative „Lokale Bündnisse für Familie, bemerkt zu Beginn des Films zurecht: „Was als kleines Projekt begann, ist mittlerweile eine riesengroße Erfolgsgeschichte für unsere Stadt.“

In Coburg gehen Kommunalpolitik und der Einsatz für mehr Vereinbarkeit von Familie und Beruf Hand in Hand. Die Bündnisarbeit wird dadurch zu einem entscheidenden Standortfaktor und bietet in Zeiten von Fachkräftemangel auch einen echten Mehrwert für ansässige Unternehmen. 

So haben Stadtrat und Bündnis gemeinsam das Kinder- und Familienbüro als zentrale Anlauf- und Informationsstelle für Familien ins Leben gerufen. Can Aydin, 3. Bürgermeister der Stadt Coburg und Sozialreferent betont: “Dadurch haben wir den großen Vorteil, dass wir sehr nah am Geschehen sind und auch wissen, wo können wir besser werden und wo ist Bedarf.”

Dass Vereinbarkeit und Beruf in der Praxis gelebt werden, zeigen schöne Projekte wie der Familienpass für günstige Kultur- und Freizeitangebote, die kostenlose Kinderkulturwoche zur Ferienbetreuung sowie der neugestaltete Familien-Fitness-Pfad für Jung und Alt.

Im Jahr 2005 mit ca. zehn Partnerinnen und Partnern gegründet, wächst das Bündnis für Familie in Coburg seitdem stetig und zählt heute fast 100 Unterstützerinnen und Unterstützer, die sich gemeinsam dafür engagieren, Coburg familienfreundlicher zu gestalten. Im Dezember 2021 wurde Coburg als Bündnis des Monats ausgezeichnet.

Das Bündnisporträt in voller Länge gibt es hier.

Teile: