Aktuelles Startseite

Bündnisporträt: Familienfreundliches Grasberg

Neues Filmporträt zeigt, dass in Grasberg Familienfreundlichkeit, soziales Engagement und Nachhaltigkeit Hand in Hand gehen.

Der Verein Familienfreundliches Grasberg darf sich über ein eigenes Bündnisporträt freuen. Im Film stellen die Bündniskoordinatorin und Diakonin Kerstin Tönjes und die 1. Vorsitzende des Grasberger Bündnisses Katja Vittinghoff die Arbeit und die Projekte des Bündnisses vor und zeigen, wie in Grasberg durch vielfältige Angebote Familienfreundlichkeit auch in Verbindung mit Nachhaltigkeit gelebt wird.

Vereinbarkeit, soziales Engagement und Nachhaltigkeit werden in zwei Projekten besonders gut deutlich

Mit dem spendenbasierten Projekt „Mäuse für Schlaumäuse“ setzt sich das Bündnis für Chancengleichheit und Bildungsgerechtigkeit für Kinder in Grasberg ein. Niederschwellig kann finanzielle Untersützung beispielsweise durch Lehrerinnen und Lehrer, Erzieherinnen und Erzieher oder Sportvereine beantragt werden, sobald sie Bedarf für Kinder und Jugendliche wahrnehmen. Das Bündnis schafft damit u.a. die Möglichkeit für Kinder ein Instrument zu erlernen und ihre Talente zu entdecken.

Willkommenskultur hat in Grasberg Priorität. Das „Café International Gemeindehaus“ gilt als Treffpunkt für Menschen in Grasberg. Hier kommen die Bewohnerinnen und Bewohner zusammen, um Kontakte zu knüpfen und sich gegenseitig zu  unterstüzen. Grasberg hat durch gut funktionierende Strukturen und leicht zugängliche Hilfsangebote für Geflüchtete Vorbildcharakter.

Der Verein Familienfreundliches Grasberg wurde im September 2021 als „Bündnis des Monats“ ausgezeichnet. Das Servicebüro "Lokale Bündnisse für Familie" stellt viermal im Jahr Arbeit und Alltag eines zuvor prämierten “Bündnis des Monats“ in einem eigenen Film-Porträt vor.

Das Bündnisporträt in voller Länge gibt es hier.

Teile: