News Aktuelles Startseite

Corona: Passende Unterstützung bieten

Für Familien ist es wichtig, sich während Corona nicht alleingelassen zu fühlen. Unsere Praxisbeispiele zeigen, wie Unterstützung jetzt aussehen kann.

Spielzeugsammelaktion des Lokalen Bündnisses für Familie Rhede, Quelle: Lokales Bündnis für Familie Rhede

Viele Familien müssen aktuell mit finanziellen Einbußen leben. Auf der anderen Seite fallen wichtige Unterstützungsangebote aus. Eltern und Kinder sind zudem den ganzen Tag gemeinsam zu Hause und müssen ihren Tag neu strukturieren. Die Corona-Pandemie stellt unseren Alltag auf den Kopf. Wie können Lokale Bündnisse für Familie in dieser Situation unterstützen? Die folgenden Praxisbeispiele zeigen es: 

Beschäftigung finden

Wie können sich Familien die Zeit vertreiben, wenn sie überwiegend zu Hause sein müssen? Es ist nicht immer einfach, kreativ zu bleiben und sich ständig neue Beschäftigungsmöglichkeiten zu überlegen. Die Lokalen Bündnisse für Familie helfen dabei. In Hattingen liefern die Akteurinnen und Akteure auf Anfrage zum Beispiel Schachlernspiele für Kinder aus. Das Lokale Bündnis für Familie Rhede hat in Zusammenarbeit mit dem Jugendrotkreuz eine Spielzeugsammelaktion ins Leben gerufen. Bürgerinnen und Bürger können Spiele, Bücher und Bastelmaterialien abgeben. Eine ortsansässige Firma hat sogar entwicklungsförderndes Spielzeug in Wert von über 10.000 € gespendet. Ehrenamtliche stellen aus den Spielmaterialien je nach Alter und Geschlecht der Kinder Pakete zusammen, die sie den Familien vor die Haustür stellen.

Auf die Ernährung kommt es an

Familien, für die es finanziell schwierig ist, ausreichend Lebensmittel zu kaufen, stehen vor einer weiteren Herausforderung: Wo erhalten sie kostengünstig Lebensmittel, wenn zum Beispiel die Tafeln geschlossen haben? Um Abhilfe zu schaffen, hat das Lokale Bündnis für Familie Witzenhausen unter dem Motto "Helfen statt hamstern" ein neues Projekt gestartet. Bürgerinnen und Bürger können in verschiedenen Supermärkten Lebensmittel kaufen, die dann in fertig gepackten Kisten oder Tüten ausgegeben werden. Davon profitieren nicht nur Tafelkundinnen und -kunden, sondern zum Beispiel auch Studierende und Geflüchtete. Eine interessante Idee rund um das Thema Essen hatte auch das Frankenhäuser Familienbündnis. Die Akteurinnen und Akteure haben einen Kresse-Miniaturgarten gestaltet, mit dem sich Familien das gesunde Lebensmittel selbst heranziehen können – eine schöne Art der Beschäftigung und gleichzeitig ein Beitrag zu einer ausgewogenen Ernährung.

Welche Wege haben Sie gefunden, um Familien in der jetzigen Zeit zu unterstützen? Schicken Sie uns gerne Ihre Praxisbeispiele an info@lokale-buendnisse-fuer-familie.de.

Sie benötigen weitere Informationen, wie Sie Familien während der Corona-Pandemie stärken können? Unter der Rubrik Praxiswissen finden Sie viele hilfreiche Links.

Teile: