Aktuelles Startseite

Gemeinsam in die Zukunft schauen

Bundesfamilienministerium, Mentorinnen und Mentoren der Initiative und das Servicebüro besprechen die großen Potentiale der Lokalen Bündnisse.

Die Teilnehmenden erhielten einen Impulsvortrag über den Ist-Zustand der Lokalen Bündnisse von Dr. David Juncke von der Prognos AG. Er wies in seinem Vortrag darauf hin, dass Bündnisnetzwerke gestärkt werden können, indem der Mehrwert der Mitarbeit in einem Bündnis durch gute Öffentlichkeitsarbeit verdeutlicht wird.

Dr. Thomas Metker, Unterabteilungsleiter im Bundesfamilienministerium, bekräftigte das Alleinstellungsmerkmal der Bundesinitiative und welch hohen Stellenwert sie im Jahr der Volljährigkeit durch nachhaltiges Arbeiten erreicht hat.

Anschließend machte eine kurze Zusammenfassung der deutschlandweiten Befragung „In die Zukunft, fertig, los!“ aus dem Jahr 2021 den MentorInnen deutlich, welche Bedarfe die Bündnisse haben:

  • anstehender Generationenwechsel und das damit verbundene Übergangsmanagement
  • Erhöhung der Sichtbarkeit und Würdigung der eigenen Arbeit
  • stärkere Kooperation mit Unternehmen und den Kommunalverwaltungen vor Ort

Zum Abschluss berichteten die Mentorinnen und Mentoren von ihren Einsätzen bei verschiedenen Bündnisveranstaltungen.

Mentoring-Programm

Mentorinnen und Mentoren beraten und begleiten Lokale Bündnisse für Familie im gesamten Bundesgebiet bei zentralen Fragen zur Bündnisarbeit, wie zum Beispiel: Wie können wir unsere Bündnisarbeit weiterentwickeln? Wie können wir neue Bündnispartner*innen gewinnen? Wie kann ein neues Lokales Bündnis für Familie aufgebaut werden? Erfahren Sie hier mehr zum Programm.

Teile: