Aktuelles

Ideenaustausch auf der Regionalveranstaltung

Auf der zweiten Regionalveranstaltung 2015 der Bundesinitiative „Lokale Bündnisse für Familie“ kamen am 8. Dezember in Hamburg Bündnisakteurinnen und -akteure aus den nördlichen Bundesländern und Umgebung zusammen. Nach einer Vorstellung familienpolitischer Schwerpunkte durch die Parlamentarische Staatssekretärin bei der Bundesfamilienministerin, Caren Marks, und einer Begrüßung durch Jan Pörksen, Staatsrat der Hamburger Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration (BASFI), standen der inhaltliche Austausch und die Kommunikation der Bündnisse untereinander im Vordergrund.

Bild zeigt: Caren Marks bei der Regionalveranstaltung der Lokalen Bündnisse für Familie in Hamburg.

Caren Marks bei der Regionalveranstaltung der Lokalen Bündnisse für Familie in Hamburg. Quelle: Servicestelle der Lokalen Bündnisse für Familie

In einer Gesprächsrunde diskutierten Caren Marks, Corinna Nienstedt, Geschäftsführerin der Handelskammer Hamburg und Manuela Badur, Abteilungsleiterin Familie der BASFI, über die partnerschaftliche Aufgabenteilung bei der Vereinbarkeit von Familie und Beruf und die Rahmenbedingungen, die die Stadt, die Unternehmen, aber auch die Bundespolitik schaffen können. In drei Fachworkshops zu ElterngeldPlus, Unternehmenskooperationen und Presse- und Öffentlichkeitsarbeit konnten die Bündnisakteurinnen und -akteure daraufhin Impulse für Ihre Arbeit sammeln. Frau Petra Mackroth, Abteilungsleiterin Familie des Bundesfamilienministeriums, fasste abschließend die Inhalte der Veranstaltung zusammen und gab einen kurzen Ausblick auf die Themen, die die Bündnisse im kommenden Jahr erwarten dürfen.

Teile: