AktuellesStartseite

Mentoren im Interview

Im neuen Format „Mittags-Talk“ geben Bündnismentorinnen und -mentoren Anregungen für die Bündnisarbeit.

Kaffeetasse mit Logo der Bundesinitiative "Lokale Bündnisse für Familie"

Wie können wir unsere Bündnisarbeit weiterentwickeln? Wie können wir neue Bündnispartnerinnen und -partner gewinnen? Wie kann ein neues Lokales Bündnis für Familie aufgebaut werden? Mentorinnen und Mentoren unterstützen die Lokalen Bündnisse für Familie in ganz Deutschland bei Fragen wie diesen. 

Jetzt berichten sie auch im neuen Interview-Format „Mittags-Talk“ von Entwicklungen in der Bündnislandschaft, geben Fachinputs und Empfehlungen zu aktuellen Themen und bieten praktische Einblicke in Highlights und Erfolgsprojekte. Im ersten Termin im März 2021 stand Minka Bäumges vom Koblenzer Bündnis für Familie in Rheinland-Pfalz Rede und Antwort. Das Thema: Presse- und Öffentlichkeitsarbeit für die Bündnisarbeit wirksam gestalten. „Die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit ist deshalb so wichtig, weil wir die Dinge, die wir umsetzen, auch gerne den Menschen erzählen, die davon profitieren oder für die es gedacht ist. Die Bürger und die Bürgerinnen, die Familien zu informieren, das geht einfach am leichtesten über die Presse“, sagt Minka Bäumges im Interview. Worauf es dabei ankommt, welche Rolle geeignete Anlässe spielen und wie soziale Medien in die Kommunikation eingebunden werden können, erfahren Sie in der Aufzeichnung des ersten „Mittags-Talks“.

 

Teile: