Aktionstag

Partnerschaftliche Aufgabenteilung bei der Vereinbarkeit von Familie und Beruf im Fokus von Themenwochen

Der Vater liegt mit einem Schraubenschlüssel ausgestattet unter dem Kinderwagen, die Tochter schaut ihm staunend beim Werkeln zu. Mit diesem Plakatmotiv griff eine Nachwuchsgrafikerin auf humorvolle Weise das neue Rollenverständnis vieler Väter auf, die sich mehr Zeit für die Familie nehmen möchten. Es ist eins von insgesamt zehn Motiven einer Plakatausstellung, die das Lokale Bündnis im Landkreis Donau-Ries, organisierte. Und die Ausstellung war einer der vielen Programmpunkte der Themenwochen vom 3. bis 22. Mai., die das Lokale Bündnis zum Aktionstag 2015 auf die Beine stellte.

Bild zeigt: Themenwochen "Zeit für Familie"

Themenwochen "Zeit für Familie". Quelle: Lokales Bündnis Donau-Ries (LK)

Die Plakatausstellung „Neue Väter" wurde von der „hessenstiftung – familie hat zukunft" initiiert. Die Stiftung hatte Nachwuchsgrafikerinnen und -grafiker gebeten, ihre Ideen über Männer, die aktiv ihre Vaterrolle gestalten wollen, plakativ zu Papier zu bringen. Herausgekommen sind kreative Bilder vom Familienvater: mal als starker Kerl, mal als Familienmanager. Die Ausstellung hatte das Lokale Bündnis in den Landkreis Donau-Ries geholt.

Neben der Ausstellung fand am 20. Mai unter dem Titel „Vater sein ist nichts für Feiglinge …" eine Infoveranstaltung statt. Bei dem Erfahrungsaustausch ging es darum, welche Unterstützung Väter brauchen, um Beruf, Familie und ihr eigenes Wohlergehen gut unter einen Hut zu bringen. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer diskutierten und formulierten Vorschläge und Lösungsideen für Städte, Arbeitgeber und das Lokale Bündnis.

Eine zentrale Veranstaltung der Themenwochen war das 3. Bündnisplenum unter dem Motto „Wie wir leben, arbeiten und füreinander sorgen werden" am 12. Mai. Unterstützt von der Trend- und Familienforscherin Dr. Silke Borgstedt sollte beleuchtet werden, welche Zukunftstrends auf Familien zukommen und welche Weichen das Donau-Rieser Familienbündnis heute schon stellen kann.

Wie Unternehmen ihre Beschäftigten durch betriebliche Betreuungsangebote bei der partnerschaftlichen Vereinbarkeit unterstützen können, stand im Mittelpunkt eines Workshops am 5. Mai. Bei der Veranstaltung wurden Praxisbeispiele für betriebliche Kinderbetreuung vorgestellt und Handlungsansätze gerade auch für kleinere Unternehmen aufgezeigt.

Hier erfahren Sie mehr über das Lokale Bündnis für Familie im Landkreis Donau-Ries.

Teile: