Aufgaben teilen, von gemeinsamer Stärke profitieren – im Lahn-Dill-Kreis teilen sich die IHK Lahn-Dill und der Lahn-Dill-Kreis die Bündniskoordination

Bündnis für Familie im Lahn-Dill-Kreis

Bündnis für Familie im Lahn-Dill-Kreis

Ort: 35578 Wetzlar
Bundesland: Hessen
Website

Aufgaben teilen, von gemeinsamer Stärke profitieren – im Lahn-Dill-Kreis teilen sich die IHK Lahn-Dill und der Lahn-Dill-Kreis die Bündniskoordination

Aufgaben teilen und von gemeinsamer Stärke profitieren

Im Lahn-Dill-Kreis teilen sich die IHK Lahn-Dill und der Lahn-Dill-Kreis die Bündniskoordination

Im Lahn-Dill-Kreis gehen die Bündnisakteure bei der Organisation der Bündnisarbeit einen besonders partnerschaftlichen Weg: Kreisverwaltung und Industrie- und Handelskammer haben gemeinsam die Koordination der Bündnisarbeit übernommen und bringen so mehrere Perspektiven in das Bündnis mit ein.

Dabei ermöglicht der regelmäßige Kontakt zwischen den Koordinatorinnen der IHK Lahn-Dill und des Lahn-Dill-Kreises einen ständigen Wissensaustausch. Zudem erhält die IHK so Zugang zu den sozialen Einrichtungen im Kreis. Neben der Koordination teilen sich IHK und Kreis auch die Schirmherrschaft des Bündnisses: Sowohl der Präsident der IHK Lahn-Dill als auch der Landrat des Lahn-Dill-Kreises engagieren sich an der „Doppelspitze“ des Bündnisses. Auch in der weiteren Bündnisarbeit bringen sich beide Partner im Lahn-Dill-Kreis ein: Ein Vertreter des Landkreises und eine Vertreterin der IHK Lahn-Dill – gleichzeitig Koordinatorin des Bündnisses – leiten jeweils eine Arbeitsgruppe im Bündnis. Viermal im Jahr treffen sich die Koordinatorinnen mit den Sprecherinnen und Sprechern der Arbeitsgruppen, um sich regelmäßig über aktuelle Ideen auszutauschen, Wissen weiter zu vermitteln, aber auch um Vorschläge für die weitere Projektarbeit zu besprechen. Dabei bringen sowohl Koordinatorinnen als auch Sprecherinnen und Sprecher ihre Ideen mit ein. Nach der ersten Diskussion der Ideen bei einem solchen „SprecherInnentreffen“ nehmen die Vertreterinnen und Vertreter der Arbeitsgruppen die Ideen mit in ihre eigene Gruppe, die sich fünf- bis sechsmal im Jahr trifft. Hier werden die Vorschläge und Ideen weiter besprochen, sodass an einem solchen Entscheidungsprozess etwa 20 bis 30 Bündnisakteurinnen und -akteure beteiligt sind.

Dabei wird deutlich: Von einer institutionenübergreifenden Zusammenarbeit profitieren neben den Bündnisakteurinnen und -akteuren auch die Familien vor Ort: Das zeigt sich bei der Arbeit an der kreisweiten Bestandsaufnahme zum Thema „Familienfreundlichkeit im Lahn-Dill-Kreis“. Nach Abschluss der Befragung fand gemeinsam mit Vertreterinnen und Vertretern aus Unternehmen und Kommunen eine Veranstaltung bei der IHK in Dillenburg statt. Durch die aktive Arbeit von Kreis und IHK im Bündnis und auch an dieser Veranstaltung gelang es den Akteurinnen und Akteuren, sowohl Vertreterinnen und Vertreter aus der Verwaltung als auch Unternehmerinnen und Unternehmer für dieses Thema zu gewinnen.

Das Bündnis für Familie im Lahn-Dill-Kreis

Im November 2005 gründete sich das Bündnis im Lahn-Dill-Kreis, das gemeinsam vom Lahn-Dill-Kreis und der Industrie- und Handelskammern (IHK) Lahn-Dill koordiniert wird. Im Bündnis engagiert sich eine Vielzahl von unterschiedlichen Partnerinnen und Partnern aus den Kommunen, dem Kreis, der Industrie- und Handelskammern, den Unternehmen, den Gewerkschaften, der Arbeitsagentur, des Kommunalen Jobcenters Lahn-Dill, der Handwerkskammer, der Politik, der Gesellschaft, der Kirchen, der Vereine und der Wohlfahrtsverbänden. Das Bündnis verbessert die Situation der Familien in den Städten und Gemeinden durch unterschiedliche Projekte. So hat das Bündnis zum Beispiel eine Checkliste zur Familienfreundlichkeit entwickelt. Eine interaktive Landkarte listet Möglichkeiten ehrenamtlichen Engagements im Kreis auf.

 

Weitere Auskünfte erteilt Frau Meike Menn unter Tel. 06441/4071222 oder unter meike.menn@lahn-dill-kreis.de.

Teile: