Erfolgreiche Projekte für Familien bekanntgemacht – Das Bündnis für Familie im Lahn-Dill-Kreis hat eine Plattform zum Austausch über beispielhafte Angebote in den Kommunen organisiert

Bündnis für Familie im Lahn-Dill-Kreis

Bündnis für Familie im Lahn-Dill-Kreis

Ort: 35578 Wetzlar
Bundesland: Hessen
Website

Erfolgreiche Projekte für Familien bekanntgemacht – Das Bündnis für Familie im Lahn-Dill-Kreis hat eine Plattform zum Austausch über beispielhafte Angebote in den Kommunen organisiert

Erfolgreiche Projekte für Familien bekanntgemacht

Das Bündnis für Familie im Lahn-Dill-Kreis hat eine Plattform zum Austausch über beispielhafte Angebote in den Kommunen organisiert

In vielen Kommunen im Lahn-Dill-Kreis gibt es bereits gute Lösungen für mehr Familienfreundlichkeit vor Ort. Andere Kommunen können von ihren Ideen profitieren. Das Lokale Bündnis für Familien im Lahn-Dill-Kreis hat deshalb das „Forum Familienfreundlichkeit“ organisiert. „Wir möchten damit einen Erfahrungsaustausch unter den Entscheidungsträgern starten“, erläuterte Bürgermeister Götz Konrad.

Moderiert von Bündniskoordinatorin Meike Menn wurden Projekte aus den Kommunen vorgestellt. Darunter waren einige Lösungen, die die Vereinbarkeit von Familie und Beruf verbessern, wie zum Beispiel die Aktivitäten in der Stadt Dillenburg, die durch organisatorische und finanzielle Unterstützung Unternehmen Kindergarten- und Kinderkrippenplätze zur Verfügung stellt. In Herborn haben die städtischen Kindertageseinrichtungen eine Idee gehabt, um die Qualität in den Einrichtungen zu verbessern. Sie haben ein Qualitätskriterien-Handbuch für die Erziehungsarbeit in Kitas erarbeitet, das seit 2006 laufend ergänzt wird. Auch Lösungen von Unternehmen im Landkreis wurden vorgestellt. Zu den neusten Projekten gehört die Eröffnung des ersten Betriebskindergartens in den Lahn-Dill-Kliniken.

Im Anschluss an die Präsentationen dieser und vieler anderer Projekte hatten alle Teilnehmenden die Möglichkeit, sich in kleineren Gesprächsrunden über die Aktivitäten zu erkundigen und Fragen zu stellen. Rund 40 Teilnehmerinnen und Teilnehmer diskutierten mit. Darunter waren Landrat Wolfgang Schuster, Bürgermeister Götz Konrad sowie Vorsitzende und Mitglieder der Behinderten- und Ausländerbeiräte und der Sozialausschüsse. Organisiert wurde das Forum von der Arbeitsgruppe „Familienfreundliche Städte und Gemeinden“ des Bündnisses für Familien im Lahn-Dill-Kreis.  

Das nächste Forum soll in einem Jahr stattfinden. Bis dahin wird die Arbeitsgruppe „Familienfreundliche Städte und Gemeinden“ eine Auswertung der Checkliste zur Familienfreundlichkeit vorstellen. Von den 23 Städten und Kommunen im Kreis haben 17 an der Befragung teilgenommen.

Das Bündnis für Familie im Lahn-Dill-Kreis

Im November 2005 gründete sich das Bündnis im Lahn-Dill-Kreis. Im Bündnis engagieren sich neben dem Kreis auch die Industrie- und Handelskammern zu Dillenburg und Wetzlar. Das Bündnis verbessert die Situation von Familien in den Städten und Gemeinden durch mehrere Projekte: So hat das Bündnis beispielsweise eine Checkliste zur Familienfreundlichkeit entwickelt. Auch einen Flyer zu den Themen „Beratung für Eltern in Schulfragen“ und „Beratung für Eltern in Erziehungsfragen“ hat das Bündnis erstellt.

Teile: