„UnternehmensDIALOG“ in Tirschenreuth

Bündnis für Familie im Landkreis Tirschenreuth

Bündnis für Familie im Landkreis Tirschenreuth

Ort: 95643 Tirschenreuth
Bundesland: Bayern
Website

„UnternehmensDIALOG“ in Tirschenreuth

Mit dem Projekt „UnternemensDIALOG“ setzt sich das Bündnis für Familie im Landkreis Tirschenreuth für eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf ein.

Häufig ist die Rollenverteilung in Familien noch immer von traditionellen Rollenbildern geprägt. Eine gleichberechtigte Beteiligung von Vätern an Hausarbeit, Kinderbetreuung oder Pflegetätigkeiten ist leider oft noch keine Normalität. So betrifft das Thema Vereinbarkeit von Familie und Beruf zumeist in erster Linie Frauen.
Die Arbeitsgruppe „Familie und Arbeitswelt“ des Bündnisses für Familie im Landkreis Tirschenreuth hat sich mit dem Format „UnternehmensDIALOG“ zur Aufgabe gemacht, eben dieses Thema im direkten Austausch mit Unternehmen zur Diskussion zu stellen. Das neue Format wurde von langer Hand geplant und Im August zum ersten Mal getestet.

Im Rahmen des Projektes sollen mit einzelnen Unternehmen aus der Region die jeweils bereits bestehenden Angebote zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf erörtert werden und gegebenenfalls Impulse für neue Angebote und Modelle, wie zum Beispiel Gleitzeit und Teilzeitregelungen oder etwa Lebensarbeitszeitkonnten, gegeben werden. Ziel des Formates ist es zu erreichen, dass Mütter und Väter gleichermaßen die Möglichkeit bekommen, Zeit mit ihren Familien zu verbringen und gleichberechtigt am Arbeitsleben teilzunehmen. „Beim „UnternehmensDIALOG“ geht es jedoch nicht darum Unternehmen zu belehren, sondern viel mehr um einen Austausch auf Augenhöhe. So nimmt auch die Arbeitsgruppe selbst viele Anregungen und Informationen für die eigene Gremiumsarbeit mit“, sagt Sabine Frank, Koordinatorin des Bündnisses für Familie im Landkreis Tirschenreuth.

Im August wurde das Format „UnternehmensDIALOG“ zum ersten Mal gemeinsam mit der Baufirma Franz Kassecker GmbH in Waldsassen getestet. Das mittelständische Unternehmen beschäftigt ca. 470 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und über 50 Auszubildende. Diskutiert wurde unter anderem, was im Bereich Vereinbarkeit von Familie und Beruf in einem Bauunternehmen wie der Franz Kassecker GmbH möglich ist und was nicht. Laut Geschäftsführer Bernd Führbringer, setzte das Unternehmen auf einzelfallbezogene und unbürokratische Unterstützung. Flexible Arbeitszeiten in Bereichen, wo dies umsetzbar ist, seien außerdem selbstverständlich. Für Mitarbeiter auf Montage sei dies allerdings nicht realisierbar. Insgesamt kam man zu dem Ergebnis, dass die Vereinbarkeit von Familie und Beruf von der Franz Kassecker GmbH nach Möglichkeit mit individuellen Ansätzen bedarfsgerecht unterstützt wird.

Diesem ersten erfolgreichen „UnternehmensDIALOG“ folgte bereits im September ein zweiter mit dem Modehaus Zeitler in Mitterteich. Weitere „UnternehmensDIALOGE“ sollen folgen.

 

Teile: