Aktionstag

Betreuung von Kindern und Jugendlichen nach Maß

Familie und Beruf unter einen Hut zu bekommen, ist nicht immer leicht. Im Alltag können schnell Zeitengpässe entstehen, beispielsweise wenn eine Betreuungsperson ausfällt oder die Kita vor Dienstschluss schließt. Wer springt ein, wenn Betreuungslücken entstehen? Im Rahmen des bundesweiten Aktionstags 2013 initiierte das Bündnis für Familie Heidelberg eine besondere Telefonaktion: Familien hatten am 19. April von 11 bis 13 Uhr die Gelegenheit mit Oberbürgermeister Eckart Würzner und dem Team des Lokalen Bündnisses zu sprechen und ihre Meinung zur Betreuungssituation in Heidelberg zu äußern. Die Ergebnisse veröffentlichte die Rhein-Neckar-Zeitung zum Aktionstag am 15. Mai.

Zwei Stunden hatten Interessierte die Gelegenheit mit dem Oberbürgermeister der Stadt Heidelberg und den vier Vertreterinnen des Bündnisses über das Thema „Betreuung von Kindern und Jugendlichen nach Maß“ zu sprechen. Bürgermeister und Bündnis saßen während der zwei Stunden an den Telefonen und hatten ein offenes Ohr für Familien und junge Menschen, die sich mit der Familienplanung befassen. Darüber hinaus hatten alle Bürgerinnen und Bürger die Gelegenheit, ihre Fragen und Anmerkungen noch bis zum 10. Mai per E-Mail zu schicken.

Mit Gesprächen auf Augenhöhe wollten das Bündnis und Oberbürgermeister Eckart Würzner herausfinden, was Heidelbergerinnen und Heidelberger über die Betreuungssituation denken und welche ergänzenden Angebote sie sich wünschen. Dabei standen grundsätzliche Frage rund um die Vereinbarkeit von Familie und Beruf im Vordergrund: Wie sieht eine zeitgemäße Kinderbetreuung aus Sicht berufstätiger Mütter und Väter aus? Womit beschäftigen sich junge Menschen, die eine Familie gründen wollen und wie können Betriebe ihre Beschäftigten dabei unterstützen, Familie und Beruf in Einklang zu bringen?

Für die Aktion kooperierte das Heidelberger Bündnis mit der Rhein-Neckar-Zeitung. Die Zeitung hat den Termin in mehreren Ausgaben angekündigt. Am 19. April erschien zudem eine Sonderbeilage der Rhein-Neckar-Zeitung zum Thema Familienzeit. Zum bundesweiten Aktionstag am 15. Mai veröffentlichte die Rhein-Neckar-Zeitung die Ergebnisse der Telefon- und E-Mail-Aktion und berichtete darüber, welche Angebote der ergänzenden Kinderbetreuung es gibt, wie Familien in Heidelberg die Betreuungssituation einschätzen und welche Wünsche sie haben.

Hier erfahren Sie mehr über das Lokale Bündnis in Heidelberg.

Teile: