Familien in Corona-Zeiten stärken

Die Corona-Pandemie stellt viele Familien vor eine große Belastungsprobe: Mehr denn je sind sie herausgefordert, Arbeits- und Familienleben miteinander zu vereinbaren und Lösungen für die veränderte Lebenssituation zu entwickeln. Hier finden Sie Unterstützungsleistungen und Tipps für Familien zu wichtigen Fragen in Corona-Zeiten, die fortlaufend aktualisiert werden.

Viele Lokale Bündnisse für Familien gestalten jetzt Online-Angebote und machen über digitale Wege auf Informationen und Beratungsangebote aufmerksam. Haben Sie auch Ideen oder Erfahrungen, die Sie mit anderen Bündnissen teilen möchten? Dann nehmen Sie Kontakt auf zum Servicebüro Lokale Bündnisse für Familie (Telefon: 0800 08 63 826, info@lokale-buendnisse-fuer-familie.de).

Stand: 21. Mai 2021

Von anderen Bündnissen inspirieren lassen – welche Maßnahmen ergreifen Lokale Bündnisse für Familie aktuell, um Familien zu unterstützen?

Wo kann man finanzielle Unterstützung erhalten?

Kita und Schule: Welche Regelungen gelten in den einzelnen Bundesländern?

Wie kann das Arbeiten von zu Hause gelingen?

Wie können sich Kinder zu Hause sinnvoll beschäftigen?

Wo bekommen wir Hilfe, wenn es zu familiären Konfliktsituationen kommt?

  • Jugend Notmail – Vertrauliche und kostenlose Online-Beratung
  • In diesem Ratgeber finden Sie Tipps zum Überwinden einer Familienkrise.
  • Corona und Du – Infoportal zur psychischen Gesundheit für Kinder und Jugendliche
  • Corona und Du – Infoportal für Eltern: Tipps zur Förderung der psychischen Gesundheit Ihres Kindes!
  • Einfache Hilfestellungen für den Umgang mit Stress und Ärger bietet das Programm Familien unter Druck.
  • Corona-Pandemie: Eine Familiäre Belastungssituation. Die nachfolgenden Hilfetelefone bieten Rat und Unterstützung. 
  • Kinder- und Jugendtelefon: Rufnummer 116 111 montags bis samstags von 14 bis 20 Uhr. Was passiert, wenn man bei der „Nummer gegen Kummer“ anruft, erfahren Sie hier?
  • Elterntelefon: Rufnummer 0800 111 0550 montags bis freitags von 9 bis 17 Uhr und zusätzlich dienstags und donnerstags bis 19 Uhr.
  • Hilfetelefon Gewalt gegen Frauen: Rufnummer 08000 116 016. Beratung rund um die Uhr in 17 Sprachen
  • Hilfetelefon Sexueller Missbrauch: Rufnummer 0800 22 55 530 montags, mittwochs und freitags von 9 bis 14 Uhr sowie dienstags und donnerstags von 15 bis 20 Uhr oder per E-Mail beratung@hilfetelefon-missbrauch.de
  • Hilfe für junge Menschen mit Pflegeaufgaben bietet die Initiative Pausentaste: Rufnummer 116 111 montags bis samstags von 14 bis 20 Uhr
  • Das Pflegetelefon: schnelle Hilfe für Angehörige: Rufnummer 030 20 179 131 montags bis donnerstags von 9 und 18 Uhr oder per E-Mail unter info@wege-zur-pflege.de
  • Unter der Kampagne "Deine Playlist 2020" erhalten Kinder und Jugendliche Kontakte zu Hilfsangeboten
  • Ein offenes Ohr für alle Anliegen bietet die TelefonSeelsorge 24h an 365 Tagen in der Woche.
  • Die Bundeskonferenz für Erziehungsberatung (bke) bietet Jugendlichen und Eltern kostenfreie, professionelle Online-Beratungsangebote.
  • Das Nationale Zentrum Frühe Hilfen bietet eine Übersicht an professionellen und ehrenamtlichen Beratungsmöglichkeiten für (werdende) Eltern per Telefon oder Online-Beratung.

Wie spreche ich mit meinem Kind über den Corona-Virus?

  • NEU: Fragen rund um die Corona-Impfung bei Kindern beantwortet dieses Portal des MDR
  • Für Kinder erklärt: Das Video von Meditricks erklärt alles Wichtige zum Virus.
  • Psychische Folgen von Corona und was zu tun ist – in 3 Minuten erklärt die Deutsche Gesellschaft für Psychologie leicht verständlich speziell für Kinder von 6-11 Jahren, wie diese mit den Veränderungen durch Corona im Alltag umgehen können.
  • Wie sich die Corona-Krise auf Kinder und Eltern auswirkt: Das Deutsche Jugendinstitut (DJI) veröffentlicht erste Ergebnisse einer Online-Befragung von Eltern.

Welche Nachbarschaftshilfen gibt es?

Weitere Informationen

Teile: