Eine Bereicherung für Jung und Alt: Die „Taschengeldbörse“

Siegener Bündnis für Familie

Siegener Bündnis für Familie

Ort: 57076 Siegen
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Website

Eine Bereicherung für Jung und Alt: Die „Taschengeldbörse“

Eine Bereicherung für Jung und Alt:

Die „Taschengeldbörse“

Wenn Mütter und Väter einen Babysitter suchen oder wenn ältere Menschen Unterstützung bei der Haus- oder Gartenarbeit benötigen, finden sie in Siegen eine Einrichtung, die ihnen hilft: die „Taschengeldbörse“. Schülerinnen und Schüler ab 13 Jahren mähen für ein kleines Taschengeld den Rasen, schippen Schnee oder erledigen die Einkäufe. Ältere Nutzerinnen und Nutzer lassen sich auch gerne dabei helfen, wie man den Computer oder das Handy bedient.

 Die Taschengeldbörse wurde vom Familienbüro der Stadt Siegen initiiert, der gemeinnützige Verein ALTERAktiv Siegen-Wittgenstein hat die Organisation übernommen. Mit einer Spende von 2.500 Euro, ermöglichte die Volksbank Siegerland e.V. den Start des Projekts im  August 2010. Am 24. September 2010 wurde das Projekt bei einer Pressekonferenz vorgestellt. Seitdem haben sich 60 Schülerinnen und Schüler angemeldet, von denen bereits mehr als 20 in den ersten Monaten vermittelt wurden. Der Ansturm war so groß, dass eine Erweiterung des Projekts auf umliegende Kommunen im Kreis Siegen-Wittgenstein geplant ist. Die Sparkassenstiftung ZUKUNFT wird den weiteren Ausbau unterstützen.

Wer gegen ein Taschengeld von fünf Euro pro Stunde helfen will oder wer Unterstützung sucht, meldet sich zunächst bei Camilla Stettner. Die Projektkoordinatorin trägt alle Interessierten in eine Datenbank ein, nachdem sie ein kurzes Gespräch mit ihnen geführt hat. Durch die Interviews sollen die jungen und älteren Menschen zusammengebracht werden, die zueinander passen. Außerdem soll dadurch sichergestellt werden, dass die Anwärterinnen und Anwärter auch zuverlässig sind.

Die Kosten für die Datenbank und die Betreuung durch Camilla Stettner werden zum einen durch die Nutzerinnen und Nutzer gedeckt: Wer sein Taschengeld aufbessern will, zahlt zwei Euro; wer sich helfen lassen will, zehn Euro. Darüber hinaus unterstützt die Volksbank Siegerland das Projekt.

„Die bisherigen Erfahrungen mit dem Projekt sind sehr gut“, berichtet Camilla Stettner. „Die jungen Leute arbeiten sehr zuverlässig und so kriegen wir häufig Anrufe von Leuten, die sehr begeistert sind.“ Die Jugendlichen wiederum erhalten nicht nur einen Zuschuss zum Taschengeld, sondern lernen auch viel von den lebenserfahrenen Seniorinnen und Senioren. Auf diese Weise fördert die Taschengeldbörse auch den Dialog zwischen den Generationen. „Viele Jugendliche wachsen mittlerweile ohne Großeltern auf und sind nur selten in Kontakt mit älteren Menschen“, sagt Camilla Stettner. „So gibt es Barrieren und Vorurteile auf beiden Seiten. Wenn Jung und Alt zusammenkommen, fallen diese aber sehr schnell.“

Weitere Informationen zur Taschengeldbörse erhalten Sie bei Camilla Stettner:

ALTERAktiv Siegen-Wittgenstein e.V. (MGZ Martini), St. Johann-Str. Nr.7, 57074 Siegen
Telefon: Mittwoch von 14-17 Uhr 0271- 233 94 25
E-Mail: taschengeldboerse@senioren-si.de

Siegener Bündnis für Familie

Seit März 2006 arbeitet das Siegener Bündnis für Familie mit der Unterstützung von 130 Akteuren aus Politik, Verwaltung, Unternehmen, Banken, Kammern, Gewerkschaften, Verbänden, der Universität, freien Trägern, Stiftungen und Vereinen zusammen. Die Stadt Siegen will mit dem Bündnis für Familie praktische Lösungen für Familien in Siegen schaffen.  So berät zum Beispiel das Familienbüro der Stadt Siegen Beschäftigte, Eltern und Unternehmen, die Fragen zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf haben. Im Bereich der Vereinbarkeit von Familie und Beruf setzt sich das Bündnis durch Angebote in Kooperation mit Unternehmen ein.

Teile: