„Online-Check“ zur Familienfreundlichkeit entwickelt

Das Lokale Bündnis für Familie Trier hat 2017 gemeinsam mit Studierenden der Hochschule Trier einen innovativen „Online-Check“ zur Familienfreundlichkeit entwickelt.

Das Lokale Bündnis für Familie Trier hat 2017 gemeinsam mit Studierenden der Hochschule Trier einen innovativen „Online-Check“ zur Familienfreundlichkeit entwickelt.

Mit der Programmierung von Studierenden aus den Fachbereichen Gestaltung und Informatik können erstmals Unternehmen und Dienstleister - innerhalb von wenigen Minuten - ihre Familienfreundlichkeit testen. Die einfache Funktionalität und das ansprechende Design ermöglichen eine spannende Reflektion über die eigene familienfreundliche Unternehmenskultur. Neben einer Auswertung am Ende, können die Teilnehmer zielführend in Kontakt mit dem Lokalen Bündnis in Trier treten.

„Familienfreundlichkeit ist ein hoher Imagefaktor für einen attraktiven Arbeitgeber und mit unserem neuen Online-Check bieten wir die Gelegenheit die eigene Personalpolitik zu testen“, freut sich Bündniskoordinatorin Angelika Winter über das Ergebnis. Das Familienbündnis möchte mit der Online-Umfrage neue Impulse und Anregungen für eine familienfreundliche Unternehmenskultur bieten. „Gerne können auch Beschäftigte dieses Angebot nutzen, um anschließend mit der Personalleitung ins Gespräch zu kommen“, ergänzt die Bündniskoordinatorin.  

Aus Hochschulprojekten wertvolle Praxiserfahrungen für das Berufsleben 

Realisiert wurde das Projekt mit drei Master-Studierenden der Hochschule Trier unter der Leitung von Prof. Dr. Linda Breitlauch aus der Fachrichtung Intermedia Design. „Solche praxisrelevanten Kooperationsprojekte bilden eine wichtige Säule in unserer Ausbildung von Intermedia Designern“, betont die Professorin für Game Design. 

„Wir haben uns am bisherigen Farbschema der Homepage orientiert, um ein freundliches und leicht verspieltes Ergebnis zu präsentieren“, beschreibt die Studentin Yasmin Schraven die Umsetzung. Basis war ein bereits bestehender schriftlicher Fragebogen, der in der neuen Online-Version nun mit einer direkt ansprechenden Interaktivität gefüllt ist. Die Realisierung durch die Studierenden hat das Bündnis für Familie in Trier mit 1.500 Euro unterstützt. „Mit diesem Projekt haben wir uns gemeinsam mit der Hochschule Trier erfolgreich auf den Weg der digitalen Transformation gemacht“, lautet das Fazit von Angelika Winter. 

Hier gehts zum Online-Check: http://ftprojekt.thoughtbread.de/ 

Lokales Bündnis für Familie in Trier

Seit 2019 gibt es in Trier ein Lokales Bündnis für Familie. Gegründet haben es auf Initiative des Oberbürgermeisters Klaus Jensen Vertreterinnen und Vertreter aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft. Bei der Gründungsveranstaltung betonten Oberbürgermeister Klaus Jensen und der Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit, Wolfram Leibe, dass neben den Familien auch Unternehmen von familienfreundlichen Projekten und flexiblen Betreuungsmöglichkeiten profitieren. Kuratoriumsmitglieder, zu denen die Agentur für Arbeit, der Deutsche Gewerkschaftsbund, der Einzelhandelsverband, das Finanzamt, die IHK, die HwK, die Stadt Trier und die Vereinigung Trierer Unternehmen, gehören, unterzeichneten gemeinsam mit 19 weiteren Bündnispartnerinnen und -partnern die Gründungserklärung. 

Teile: