Willkommen Kinder

Gifhorner Bündnis für Familie

Gifhorner Bündnis für Familie

Ort: 38518 Gifhorn
Bundesland: Niedersachsen
Website

Willkommen Kinder

„Willkommen Kinder“

Das Gifhorner Bündnis für Familie schickt Botschafterinnen in Familien mit Neugeborenen

Wenn es in Gifhorn an der Haustür klingelt, kann es sein, dass Tina Liebe mit ihrer kleinen Tochter Ayla davor steht. Denn Tina Liebe ist eine von 17 Familienbotschafterinnen des Gifhorner Bündnisses für Familie. Die Botschafterinnen gratulieren im Auftrag der Stadt seit April 2011 allen Familien in Gifhorn, die Nachwuchs bekommen haben. Sie bringen neben liebevoll gestalteten Geschenken viele nützliche Tipps in die Familien. „Willkommen Kinder“, oder kurz „WiKi“, heißt das Programm.

Zur Geburt des Nachwuchses gratuliert zunächst Bürgermeister Manfred Birth per Post. Vier Wochen danach ruft ein Mitglied der Arbeitsgruppe „WiKi“ die Familie an und vereinbart einen Termin für den Besuch der Botschafterin. Dann beginnt die Detailarbeit, auf die es ankommt: Das Team wählt aus, welche der 17 Familienbotschafterinnen am besten zu der Familie passt. Tina Liebe hat ihre Tochter, die im Dezember 2010 zur Welt kam, bisher zu den Familien mitgenommen. „So hat man gleich einen ganz persönlichen Einstieg“, erzählt sie.

Die Frauen wurden von einer Unterarbeitsgruppe des Projektes ausgewählt. Alle erfüllen bestimmte Kriterien: Sie haben entweder selbst Kinder oder beruflich mit Kindern zu tun und sind alle in einem Alter, das dem der besuchten Mütter entspricht. Zudem kennen sie die wichtigen Angebote für Familien in der Stadt Gifhorn: zum Beispiel die Kindertagesstätten oder Freizeitangebote für Familien. Darüber hinaus wurde bei der Auswahl darauf geachtet, dass die Kommunikation auch in Familien mit Migrationshintergrund gelingt. Das Team der Botschafterinnen spricht sieben Sprachen, darunter auch Albanisch, Russisch und Türkisch.

Ebenso liebevoll wie die Botschafterinnen wählen die Mitglieder der Arbeitsgruppe auch die Geschenke für die Familie aus. Jedes Baby erhält ein Halstuch in Rot oder Blau, das mit seinem Namen und dem Projekt-Logo bestickt ist. Auch über das Lese-Malbuch „WiKi kommt in die Stadt“ können sich die Kinder freuen. Darin zeigt Bündnis-Löwin „Lionny“ dem Bären „WiKi“ Details im neuen Zuhause. Außerdem bekommen die Eltern den „Leitfaden für Familien“ überreicht, der alle wichtigen Informationen für Familien in Gifhorn bündelt.

Die Familienbotschafterinnen haben sich in Schulungen auf ihre neue Aufgabe vorbereitet. Dort haben sie verschiedene Familienkonstellationen und Fallbeispiele durchgespielt. Auch jetzt tauschen sie sich ständig aus und sprechen darüber, wie das Projekt „WiKi“ ankommt und was verbessert werden könnte. Zu diesem Zweck erhalten die Familienbotschafterinnen von der Stadt Gifhorn einen Fragebogen, den sie gemeinsam mit den Familien ausfüllen. Darin notieren die Botschafterinnen zum Beispiel, wie die Familienstruktur aussieht und wer das Kind betreut. „So erfahren wir, was wir als Stadt für die Familien in Gifhorn tun können“, sagt Sylvia Rohrbeck, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Gifhorn und Bündniskoordinatorin.

Das Gifhorner Bündnis für Familie

Im Mai 2005 gründete sich das Lokale Bündnis in Gifhorn, um Familien Aufwind zu geben. Seitdem setzen die Bündnispartner Projekte in den Bereichen „Betreuung“, „Beratung“, „Erziehung“ und „Bildung“ um. Ziel ist es, die Stadt familienfreundlicher zu gestalten und dadurch mehr Familien für die Stadt Gifhorn zu begeistern.

Weitere Auskünfte erteilt Frau Sylvia Rohrbeck unter Tel.: 05371 88102 oder unter sylvia.rohrbeck@stadt-gifhorn.de.

Teile: